JETZT MITGLIED WERDEN! |Facebook | Twitter | Youtube

Bilder vom Fußballspiel SG SpVgg Zangberg I/TSV Ampfing II vs. ESV Mühldorf/Inn I - 2:0 (0:0)

SG SpVgg Zangberg I/TSV Ampfing II vs. ESV Mühldorf/Inn I - 2:0 (0:0)

Der ESV musste ohne Kilger, Trillitzsch, Pettinger, Golpert und Schmid bei der neuen, Spielgemeinschaft antreten. Der ESV war von Anfang an mit Abwehrarbeit beschäftigt. Die Männer um Abwehrchef Niki Oszinda und Torhüter Florian Six machten ihre Sache sehr gut. Zur Halbzeit stand es 0:0.

Die Spielgemeinschaft mit den besseren Spielern und der ESV mit großem Kampfgeist. Aber kurz nach der Halbzeit dann doch der Führungstreffer für Ampfing-Zangberg durch Burhan Karababa, der auch zwei, drei Klassen höher spielen könnte. Der ESV brach aber nicht zusammen. Weiterhin eine sehr stabile Abwehrarbeit und ESV Stürmer Aldin Specic hatte die größte Chance zum Ausgleichstreffer. Verfehlte das Tor aber um Zentimeter. Das wär es gewesen. In der 89. Minute das endgültige Aus für den ESV durch ein schönes Tor von Josef Rauscheder zum 2:0. In der Nachspielzeit dann die gelb/rote Karte für Thomas Six wegen Foulspiels. Selbstverständlich musste Tom diese Karte kommentieren und zwardurch eine Schiedsrichterbeleidigung. Darauf die rote Karte und Tom Six ist momentan weg vom Fenster und wieder einer weniger in der ESV Mannschaft.

Fazit: Wenn der Kampfgeist beim ESV so bleibt wird man Spiele gewinnen.

Bericht: (c) Joseph Westenkirchner

Bildergalerie: Bilder vom Fußballspiel - SG SpVgg Zangberg I/TSV Ampfing II vs. ESV Mühldorf/Inn I - 2:0 (0:0)

Bilder vom Fußballspiel SG SpVgg Zangberg II/TSV Ampfing III vs. ESV Mühldorf/Inn II

SG SpVgg Zangberg II/TSV Ampfing III vs. ESV Mühldorf/Inn II - 2:3 (0:1)

Da war wirklich alles dabei! Vier gelernte Torhüter im ESV Kader, mehrere Führungswechsel, gehaltener Elfmeter, packende Zweikämpfe und Spannung bis zum Schluss.

Bereits in der 6. Minute legt der ESV los wie die Feuerwehr. Ivan Scheibel mit dem Führungstreffer in der Anfangsphase. Danach tasteten sich beide Teams bis zur Halbzeit ab. Nach der Pause aber ging es richtig los. Zunächst trifft Johannes Auer aus extrem abseitsverdächtiger Position zum Ausgleich. Kurz darauf drehen die Zangberger das Spiel komplett - Franz Auer mit der 2:1 Führung in der 67. Minute.

Es kam aber noch dicker für den ESV. Der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt und der Spielgemeinschaft Zangberg / Ampfing wurde ein Elfmeter zugesprochen. Neuzugang Jepertinger im ESV Tor kann halten und fast direkt im Gegenzug ESV Urgestein Bene Schaffer mit dem Ausgleich. Wars das? Nein! Der ESV wollte den Sieg und sollte für eine tolle kämpferische Leistung belohnt werden! In der 78. Minute trifft Aushelfer Alex Attenhauser zum viel Umjubelten 2:3 Siegtreffer. Der ESV rührte Beton an und hielt bis in die Nachspielzeit dicht.

Fazit: Eine toller Auswärtserfolg für eine Mannschaft, die nur antreten konnte, weil sich wiedereinmal viele Ur-ESV'ler bereit erklärt haben auszuhelfen. Dass dann noch so ein Sieg dabei heraus springt ist der Wahnsinn - SUPER!

Torschützen: 0:1 - Ivan Scheibel (6.), 1:1 - Johannes Auer (61.), 1:2 - Franz Auer (67.), 2:2 - Benjamin Schaffer (73.), 2:3 - Alex Attenhauser (78.)

Kader: Julian Jepertinger, Daniel Greff, Alexander Schöppl, Adam Soos, Davut Yaya, Tobias Greff, Benjamin Schaffer, Maximilian Meger, Alper Cinar, Ivan Scheibel, Christian Huber, Alex Attenhauser, Stefan Radlbrunner, Matthias Scholz, Christoph Annabrunner (ETW)

Bildergalerie: Bilder vom Fußballspiel - SG SpVgg Zangberg II/TSV Ampfing III vs. ESV Mühldorf/Inn II

Bilder vom Fußballspiel FC Kirchweidach vs. ESV Mühldorf

FC Kirchweidach vs. ESV Mühldorf - 3:2 (1:1)

Sage und Schreibe 8 Spieler fehlten dem ESV an diesem Freitag. Mit Florian Six und Julian Jepertinger fehlten beide Torhüter. Mit Andreas Pettinger der Kapitän. Mit Christian Kilger, Tobi Schmid, Nikolaus Golpert, Christian Meyer und Bene Schaffer fehlten weitere Stammspieler der ersten Mannschaft. Michael Pfaffinger nahm zudem extrem angeschlagen auf der Bank Platz.

Das Spiel begann langweilig und ohne große Highlights. Kirchweidach bei Ecken gefährlich, der ESV eher bei Kontern. Insgesamt aber eine erste Halbzeit, die sich im Mittelfeld abgespielt hat. In der 39. Minute musste ESVs Aldin Sprecic mit einer Oberschenkelverletzung ausgewechselt werden – der nächste auf der gefühlt unendlichen Verletztenliste. In der 43. Minute verliert ein ESV Mittelfeldmann den Ball. Der ESV ist aufgerückt und der Kirchweidacher Links Außen ist völlig frei. Er bekommt den Ball, marschiert bis zur Grundlinie, passt nach Innen wo 5 oder 6 Spieler beider Mannschaften den Ball nicht treffen. Der Ball rutscht also einmal komplett durch den Strafraum, wo noch ein Kirchweidacher steht und den Ball ins Tor befördert. Der ESV hatte aber sofort eine Antwort parat. Chris Späth – mit Nicholas Oszinda der beste ESV’ler an diesem Abend - flankt nach Innen und der Ball klatscht von der Latte zurück ins Spiel von wo aus Florian Wachtveitl den Ball in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs ins Tor befördert. Halbzeitstand 1:1.

Direkt nach der Pause ein ESV Abschlag. Ein ESV Angreifer kann den Ball nicht kontrollieren und Kirchweidach kontert zum 2:1 in der 46. Minute. Danach war die Luft wieder raus. Beide Teams beschäftigten sich im Mittelfeld und Torchancen waren Mangelware. In der 63. Minute beendete dann ESV's Wathie seinen „Torfluch“ und traf zum Ausgleich. Das Spiel war jetzt offen und beide Teams wollten den Sieg. In der 82. Minute wird ein Freistoß in Richtung ESV Tor geschlagen. Der ESV Tormann kann den Ball nicht festhalten. Auch weil die Kirchweidacher gut nachsetzten und dem "zweiten Ball" sofort nach gingen, kann der Torhüter den Ball auch im zweiten Versuch nicht sichern. Der Ball kommt zu einem ESV-Verteidiger der den Ball klären will, aber genau zu einem völlig freien Kirchweidacher befördert, der die Lücke findet und zum 3:2 Endstand trifft.

Fazit: Eine wahrlich super kämpferische Leistung. Auf Grund der Personalnot war eher eine deutliche Niederlage zu erwarten. Ein Punkt wäre auf Grund des Einsatzes verdient gewesen. In der A-Klasse wird fast jeder Fehler direkt mit einem Gegentor bestraft. An das muss sich der ESV noch gewöhnen.

Bildergalerie: Bilder vom Fußballspiel - FC Kirchweidach vs. ESV Mühldorf