JETZT MITGLIED WERDEN! |Facebook | Twitter | Youtube

Bilder vom Fußballspiel ESV Mühldorf 2 vs. SV DJK Pleiskirchen 2

ESV Mühldorf 2 vs. SV DJK Pleiskirchen 2 - 1:3 (0:0)

Der SV DJK Pleiskirchen 2 spielt eine super Saison und hat den Aufstieg eigentlich schon sicher. Es geht aber noch um die Meisterschaft. Pleiskirchen wollte deshalb unbedingt gewinnen. Der ESV hat sich im Mittelfeld der Tabelle festgesetzt und wollte den Tabellenführer ärgern. In der ersten Halbzeit gelang das prima. Über weite Strecken der ersten Hälfte hatte der ESV die Pleiskirchner im Griff. Die Pleiskirchner zwar mit mehr Spielanteilen, aber die besseren Chancen hatte zuerst der ESV. Igor Brozmann mit einem super Freistoß, den der Pleiskirchner Keeper Mader gerade so zur Ecke lenken kann. Viktor Färderer mit einem Schussversuch aus 12 Metern, der in letzter Sekunde mit einer Grätsche gestoppt werden kann. Auf der anderen Seite später auch Pleiskirchen mit Chancen. Einen Schuss aus kürzester Distanz kann ESV Verteidiger Greff gerade so zur Ecke abfälschen. Einen Schuss aufs Tor kann der ESV Tormann abwehren - der Nachschuss ging knapp über das Tor. Alles in allem ein gerechtes 0:0 zur Pause.

Nach der Pause das Spiel weiter ausgeglichen. Aus einer eigentlich völlig harmlosen Situation erzielt Walter Braune dann eiskalt das 0:1 für die Gäste. Der Ball hüpft auf und Braune zieht einfach mal Volley ab und der Ball landet aus 16 Metern unhaltbar im ESV Tor. Danach musste der ESV aufmachen und Pleiskirchen konnte kontern. Eine dieser Konter konnte der ESV nur zur Ecke klären. Der Eckball schlägt genau auf dem Kopf vom gut postierten Pleiskirchern Braune ein, der den Kopfball exakt zwischen Torhüter und dem Verteidiger auf der Linie ins Tor drückt - der Doppelpack für den Routinier und besten Pleiskirchner auf dem Platz. Der ESV gab aber nicht auf. Stephan Biendl mit dem Anschlusstreffer kurz vor Schluss und es wurde nochmal spannend. Der ESV versuchte alles, aber auch der letzte Angriffsversuch lief ins Leere. Mit dem Schlusspfiff Pleiskirchen dann noch mit dem 1:3.

Fazit: Schade! Einen Punkt hätte der ESV verdient gehabt!

Torschützen: 0:1 - Walter Braune (64.) / 0:2 - Walter Braune (78.) / 1:2 - Stephan Biendl (89.) / 1:3 - Florian Zanklmaier (92.)

Kader: Michael Bachmeier, Igor Brozmann, Dani Greff, Benjamin Schaffer, Christian Meyer, Sebastian Reichstaller, Davut Yaya, Christian Huber, Patrick Gärtner, Matthias Scholz, Viktor Färderer, Ivan Scheibl, Stefan Radlbrunner, Stephan Biendl

Bildergalerie: ESV Mühldorf 2 vs. SV DJK Pleiskirchen 2

Bilder vom Fußballspiel ESV Mühldorf vs. SV Hirten

ESV Mühldorf vs. SV Hirten - 2:0 (1:0)

Der ESV hatte die große Chance den Vorsprung mit dem Nachholspiel gegen den SV Hirten auf 9 Punkte auszubauen. Diese Chance wollte man mit allem was man zu bieten hat unbedingt nutzen. Der ESV machte in der ersten Halbzeit ein super Spiel und ließ Hirten keine Verschnaufpause. Einzig und allein die Chancenverwertung war katastrophal. Gleich dreimal trifft der ESV in der ersten Halbzeit den Querbalken. Ein Fernschuss von ESV Kapitän Pettinger klatscht von der Latte direkt ins Toraus. Ein Kilger-Kopfball trifft ebenfalls Aluminium, steigt von dort fast senkrecht in die Luft und fällt wieder auf die Latte und von dort ins Toraus - unfassbar! Aber das waren nicht die einzigen Torchancen. Mehrmals versagten den ESV Angreifern wenige Meter vor dem leeren Tor die Nerven. Erst in der 33. Minute die Erlösung. Andreas Pettinger setzt super nach. Hirten wird nervös und Wathie kann den Ball erkämpfen. Mit einem genauen Pass auf Trillitzsch - der Ball noch einmal mitnimmt und aus Drehung abschließt - bereitet Wathie die längst überfällige 1:0 Führung vor. Es folgten weitere ESV Chancen im Minutentakt, aber ein Tor wollte nicht mehr fallen. Hirten ohne gefährliche Torchance.

In der zweiten Halbzeit konnte der ESV fußballerisch leider nicht mehr an diese Top-Leistung anknüpfen, war aber dennoch klar überlegen und erspielte sich erneut viele Chancen. Der Ball wollte aber nicht ins Tor. Von Minute zu Minute merkten die Hirtener, dass hier vielleicht doch noch was geht. Es entwickelt sich ein kampfbetontes Spiel. Einen von beiden Spielern beinhart geführten Zweikampf büßt ESV Verteidiger Golpert mit einer klaffenden Platzwunde. Wirklich unschöne Szenen, aber eines der vielen Beispiele für die Leidenschaft der ESV Spieler, die auch in diesem Spiel alles in die Wagschale werfen mussten. Hirten wachte zwar auf, schaffte es aber nicht wirklich Offensive Highlights zu setzen. Wenn ein Ball doch mal bis in den ESV Strafraum vordringen konnte, wurde der Ball von ESV Tormann Leipholz abgefangen. Auf der anderen Seite wird der eingewechselte Heymann von den Beinen geholt. Den fälligen Freistoß an der Strafraumgrenze setzt Justin Trillitzsch um Zentimeter zu hoch an - der vierte Lattentreffer im Spiel. Nun hatte Trillitzsch genug. Ein eigentlich verlorener Ball wird an der Hirtener Strafraumgrenze zurückerkämpft. Eine Körpertäuschung und ein platzierter Abschluss mit Links - das 2:0 in der 92. Spielminute und der K. O. für Hirten.

Fazit: Der ESV hätte das Spiel schon in der ersten Halbzeit entscheiden müssen. Trotzdem ein toller Erfolg für die erste Mannschaft. In den letzten fünf Spielen braucht man nun noch sieben Punkte um die Meisterschaft perfekt zu machen.

Torschützen: 1:0 - Justin Trillitzsch (33.) // 2:0 - Justin Trillitzsch (92.)

Kader: Stefan Leipholz, Christoph Reiser, Nikolaus Golpert, Andreas Pettinger, Christian Kilger, Nicholas Oszinda, Florian Wachtveilt, Christian Späth, Justin Trillitzsch, Thomas Six, Pape Wathie, Viktor Färderer, Steve Heymann, Christian Meyer, Tobias Schmid, Michael Bachmeier (ETW)

Bildergalerie: ESV Mühldorf vs. SV Hirten

Bilder vom Fußballspiel FC Perach 2 vs. ESV Mühldorf 2

FC Perach 2 vs. ESV Mühldorf 2 - 4:4 (1:0)

In der Vorrunde konnte unsere zweite Mannschaft den FC Perach 2 mit Karacho aus dem heimischen Sportpark fegen. Ein klares 9:1 sorgte damals für ausgelassene Stimmung bei allen ESV Anhängern. Natürlich wollte die Reserve vom FC Perach das nicht auf sich sitzen lassen und diese bittere Niederlage wieder gut machen. In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein extrem schlechtes und langweiliges C-Klassen-Spiel von beiden Mannschaften. Die Peracher mit mehr Spielanteilen, aber komplett ohne Torgefahr. Gefühlt 20 Peracher Eckbälle am Stück verpufften wirkungslos. Auf der anderen Seite der ESV mit einer ebenso - selbst für die C-Klasse - katastrophal schlechten ersten Halbzeit. Nachdem der ESV bei einem der wenigen Angriffsversuche den Ball an der Mittellinie vertendelte, kontert Perach eiskalt und macht das nicht ganz unverdiente 1:0 kurz vor der Pause.

In der Halbzeit versuchten wohl beide Trainer die beiden Mannschaften wachzurütteln und das gelang zunächst den Hausherren prima. Direkt nach der Halbzeit setzt sich ein Peracher über Außen super durch, geht bis zur Grundlinie und flankt zum zweiten Pfosten. Dort stehen in der 47. Minute gleich zwei Peracher komplett frei und können noch während der Ball in der Luft ist diskutieren, wer den Ball denn versenken darf. Mit einem wuchtigen Volley landet der Ball im Tor. Das 2:0 und der vermeintliche K. O. für die Gäste aus Mühldorf.

Dieses 2:0 für die Hausherren war aber eher ein Weckruf für die Gäste die plötzlich furios aufspielten. Nach einem tollen Ball nach Innen steht Ivan Scheibel goldrichtig und drückt den Ball gekonnt über die Linie. Nur 2 Minuten später wird Yaya Davut super freigespielt und trifft mit einem sehenswerten Heber zum Ausgleich! Nur vier Minuten später dann aber wieder Perach. Wieder setzt sich ein Peracher über die rechte ESV Abwehrseite super durch, flankt nach Innen und wieder steht ein Peracher frei und braucht nur noch einschieben. Das 3:2 in der 57. Minute. Dann wurde es kurios. Nach einem Tumult im Strafraum kann der ESV nur zur Ecke klären. Die Ecke wird direkt auf das Tor geschlagen. Ein am ersten Pfosten stehender Verteidiger macht einen Schritt zur Seite und der Ball springt Richtung Tor. Dort wird der Ball ESV Tormann (ob noch auf der Linie oder knapp dahinter ist unklar) aufgehalten - für den an der Mittellinie postierten Schiedsrichter ein klares Tor und das 4:2 für Perach.

Danach machte Perach einen großen Fehler. Man versuchte ab der 61. Minute eigentlich nur noch den Vorsprung über die Zeit zu retten. Dass das im Fußball oft bestraft wird ist jedem Fußballfan klar. In der 67. Minute kann ein ESV Angreifer nur mit einem Foul gestoppt werden. Den fälligen Freistoß versucht Adam Soos aufs Tor zu schlenzen. Ein Peracher Verteidiger fälscht den Ball aber unhaltbar ins eigene Tor ab. Der 4:3 Anschlusstreffer. In der 77. Minute dann eine Ecke für den ESV. Christian Meyer springt am Höchsten und versenkt den Ball mit einem wuchtigen Kopfball zum 4:4 Ausgleich. Danach weiter nur noch der ESV. Stephan Biendl setzt einen Kopfball aus kurzer Distanz knapp neben das Tor. Wenige Minuten später sogar noch ein Lattenkracher für den ESV und Perach mit dem Glück im Bunde. Perach nach dem 4:4 am Boden, aber auch der ESV schaffte es nicht mehr das Spiel für sich zu entscheiden.

Fazit: Nach einer wirklich langweiligen ersten Halbzeit wurde den wenigen Zuschauern dann doch noch einiges geboten.

Torschützen: 1:0 - Florian Six (39.) // 2:0 - Max Stadler (47.) // 2:1 - Ivan Scheibel (51.) // 2:2 - Davut Yaya (53.) // 3:2 - Max Stadler (57.) // 4:2 - Timo Ringlbauer (61.) // 4:3 - Adam Soos (67.) // 4:4 - Christian Meyer (77.)

Kader: Michael Bachmeier, Tobias Greff, Alex Schöppel, Davut Yaya, Korbi perseis, Patrick Gärtner, Stefan Radlbrunner, Christian Huber, Stephan Biendl, Adam Soos, Vitro Färderer, Matthias Scholz, Christian Meyer, Ivan Scheibel

Bildergalerie: FC Perach 2 vs. ESV Mühldorf 2