JETZT MITGLIED WERDEN! |Facebook | Twitter | Youtube


ESV Mühldorf II vs. SV Unterneukirchen II - 2:0

Im letzten Spiel der zweiten Mannschaft rechnete wohl niemand mit einem Punkt oder sogar einem Sieg für die zweite Mannschaft. Nach den zuletzt desaströsen Ergebnissen (zum Beispiel der 9:1 Niederlage in Marktl) hofften viele, dass die zweite Mannschaft zumindest nicht wieder unterging.

Ein bärenstarker Christoph Annerbrunner im Tor und eine kämpferisch extrem gute Leistung bei englischem Fußballwetter führten dann aber zu einem hochverdienten 2:0 Heimerfolg gegen stark aufgestellte Unterneukirchner! Es war der Mannschaft anzusehen - nachdem Günther Holler bereits vor dem Spiel angekündigte hatte, dass das sein letztes Spiel für den ESV sein wird bzw. er die Fußballschuhe an den Nagel hängt und Trainer Günther Kunz beruflich bedingt das Traineramt zum Saisonende niederlegen muss - wollte die Mannschaft die Beiden mit einem Sieg verabschieden.

Bereits in der ersten Halbzeit der ESV mit extrem guten Chancen aber zunächst mit Pech. Korbinian Perseis scheitert am Pfosten. ESV Stürmer "Dynamo" am herausstürmenden Unterneukirchner Keeper. Günther Holler dann mit einem Geistesblitz: Mit einem super Pass schickt er Benjamin Schaffer zur 1:0 Führung! Ein wunderbar herausgespielter Treffer.





Wegen einer Oberschenkelzerrung musste Günther Holler sich kurz darauf auswechseln lassen. Trotzdem eine sehr gute Leistung und ein würdiger Abschied von der Fußballbühne. In der Folge Unterneukirchen aktiver und Torhüter Christoph Annerbrunner mit einigen sehr guten und wichtigen Paraden - er hielt die Führung fest.

In der zweiten Halbzeit dann Korbinian Perseis mit einem super Sprint, überspielt sogar den Torhüter ist eigentlich schon vorbei und wird gelegt. ESV Stürmer Dynamo lässt sich davon nicht irritieren und drischt die Kugel zur 2:0 Führung mit dem linken Fuß über die Linie! Ein sensationelles Tor.

Überschattet wurde das hoch erfreuliche Ergebnis für die zweite Mannschaft dann aber durch eine wohl schwerere Verletzung eines Unterneukirchners. Der Unterneukirchner Spieler verletzte sich nach einem unglücklichen Zusammenprall wohl schwer und musste mit dem Krankenwagen in die Kreisklinik Mühldorf transportiert werden. Wir wünschen dem Spieler an dieser Stelle alles Gute und eine hoffentlich schnelle, reibungslose Genesung!

Mit diesem letzten Sieg der Saison klettert die zweite Mannschaft auf Tabellenplatz 7 und schließt nach einer bis auf den letzten Spieltag eher unglücklichen Rückrunde die Saison sehr positiv ab!



TSV Trostberg II vs. ESV Mühldorf I - 3:2

Leider, leider kam unsere erste Mannschaft nicht über eine bittere, unverdiente 2:3 Niederlage beim Aufstiegskonkurrenten TSV Trostberg hinaus. Hauptproblem dabei - der TSV Feichten fegte den Tabellenführer FC Kirchweidach mit 5:0 vom Platz und zog somit am ESV vorbei auf Platz zwei. Aus eigener Kraft ist nun der direkte Wiederaufstieg nicht mehr möglich. Aber der Reihe nach.

Bei eckelhaftem nassen Aprilwetter begann das Spiel aus ESV Sicht desaströs. Nach mehreren Unachtsamkeiten kamen die Trostberger schnell zum 1:0 und kurz darauf sogar zum 2:0. Bei beiden Gegentoren der komplette ESV im 10 Minuten Tiefschlaf. In dieser Phase rechnete dann auch keiner mehr mit einem Punktgewinn in Trostberg sondern eher mit einem schlimmen Debakel auf dem tiefen, schwer zu bespielbaren Platz.





Die Spieler unsrer ersten Mannschaft hatten aber andere Pläne und spielten ruhig und sachlich weiter und kamen so zunächst durch Stephan Biendl zum Anschlusstreffer und gegen Mitte der ersten Halbzeit sogar noch zum Ausgleich - damit hätte, wie gesagt, keiner mehr gerechnet. Leider versäumte es der ESV schon in der ersten Halbzeit seine Tormöglichkeiten zu nutzen. Die Effizienz lässt hier schon seit geraumer Zeit zu wünschen übrig und hat den ESV in der Rückrunde schon einiges an Punkte gekostet.

In der zweiten Halbzeit war es ein ständiges hin und her - vor allem für die Zuschauer, war das Spiel ein Highlight. Von Spannung und vielen Torraumszenen geprägt lies der ESV Chance um Chance liegen. Iwan Scheibl zum Beispiel scheitert am gut reagierenden Trostberger Torhüter, der Ball prallt direkt zu Stephan Biendl der aus 20 Metern leider nur die Unterkannte der Latte trifft - der Ball springt aus dem Tor - dies aber nur eine der vielen Chancen die der ESV liegen lies. Besonders auffällig: Die ESV Stürmer VIEL zu häufig nicht auf der Höhe des Geschehens und im Abseits. Wenn von 10 Angriffen 8 wegen Abseits abgepfiffen werden zerstört das den Spielfluss - hier muss die ESV Offensive klüger werden. Auch das ein Problem, dass es dem ESV seit Wochen schwer macht gerade die wichtigen Tore zu erzielen.

So kam es wie es kommen musste. Nachdem die Trostberger bereits den Pfosten trafen und Alexander Attenhauser einen Kopfball aus 3 Metern Entfernung mit einem Weltklasse-Reflex von der Linie kratzte, netzten die Trostberger eiskalt ein. Der 2:3 Siegtreffer. Ein Unentschieden hätte wegen des direkten Vergleichs gereicht um auf Platz 2 zu verweilen - somit eine höchst unverdiente Niederlage. Mindestens 1 Punkte wäre verdient gewesen, aber so ist Fußball: Macht man die Chancen vorne nicht rein, bekommt man in letzter Minute hinten noch das Gegentor.




SV Hirten vs. ESV Muehldorf II - 4:0

Die zweite Mannschaft musste am vergangenem Sonntag mit einer "Kampftruppe" beim SV Hirten ran - eine Mannschaft die vom Spielermangel geplagt wird und sich deshalb vom aktiven Spielbetrieb zurückziehen wird. Ein Gegner, genau richtig um nach den ganzen Niederlagen der zweiten Mannschaft endlich wieder einen Dreier einzufahren! Die Aufstellung vom ESV lies an diesem Sonntag Nachmittag abermals Trainingsbeteiligung vermissen. Christoph Annabrunner musste nach seinem Außenbandriss nach nur einem Training im Tor ran. 3 weitere Spieler die das Training 2013 nicht ein einziges mal besucht hatten standen in der Startelf. Aufgefüllt wurde die Mannschaft mit Spielern (bis auf einige Ausnahmen) die eine Trainingsbeteiligung von 3-4 Trainings im ganzen Jahr 2013 aufwiesen. Dass man mit so einer Truppe auch gegen eine Mannschaft mit dem ein oder anderem Spielerengpass nicht bestehen kann wurde dem ESV dann auch relativ deutlich näher gebracht.

Ohne eine wirkliche Torchance verlor die zweite Mannschaft mit 4:0 in Hirten und erarbeitete sich dabei nicht eine einzige wirklich hochkarätige, nennenswerte Torchance in den Ganznen 90 Minuten. Das war einfach zu wenig. In der ersten Halbzeit stand der ESV noch gut und hielt dagegen. Nach einem hohen Ball in Richtung ESV Strafraum kommt ein ESV Verteidiger beim Kopfball nicht richtig an den Ball und legt den Ball somit direkt in den Lauf eines Hirtener Stürmers. Dieser rennt Torhüter Annabrunner über den Haufen und netzt per Kopfball zur 1:0 Pausenführung ein.





Nach der Pause der ESV sowohl kraft- als auch ideenlos. Die fehlende Trainingsbeteiligung machte sich abermals bemerkbar. Ein aufbäumen gegen die drohende Niederlage nur in wenigen Szenen zu erkennen. Hirten wollte mehr und setzte gut nach und kam somit mit diversen Überzahlsituationen zu Chancen und jeweils zum 2:0 bzw. 3:0. Hier wurde die Abwehr schlecht vom Mittelfeld unterstützt und wirkte in den Überzahl Situtaion 3 gegen 5 oder 6 meiste überfordert.

Kurz vor Ende des Spiels wieder eine Chance für Hirten. Christoph Annabrunner rutscht aus seinem Tor um den Ball mit der Hand aufzunehmen. Der Hirtener Spieler lässt sich fallen und bekommt einen Elfmeter der zum 4:0 Endstand verwandelt wurde. Wieder eine relativ hohe Niederlage - dieses mal aber gegen das Tabellenschlusslicht der C-Klasse. Wieder eine unnötige Niederlage bei der besonders deutlich wird warum man ins Training gehen sollte. Wie in fast jedem Spiel der Rückrunde die zweite Mannschaft bis zur 50-60 Minute relativ Stabil und dann liesen wie immer Kraft und Konzentration durch das fehlende Training einfach nach und der Gegner hatte es leicht zum Torerfolg zu kommen.