JETZT MITGLIED WERDEN! |Facebook | Twitter | Youtube


ESV Mühldorf I vs. TSV Taufkirchen II 0:1

Nachdem die erste Mannschaft des TSV Taufkirchen an diesem Nachmittag spielfrei war, war sofort klar, dass die Abstiegsbedrohte zweite Mannschaft von Taufkirchen verstärkt an die Adolph-Kolping-Straße kommen wird. Weit über die Hälfte der Taufkirchner Spieler waren von der ersten Mannschaft.

Nichts desto Trotz muss man auch eine verstärkte zweite Mannschaft besiegen wenn man zurück in die A-Klasse will. Der ESV hatte sich viel genommen, gab richtig Gas und kam zu Chancen. Nach gutem Einsatz rettet Patrick Gärtner den Ball vorm Seitenaus und gibt den Ball an IWan Scheibel weiter. Der tanzt zwei Taufkirchner Abwehrspieler aus, verzieht dann aber knapp.





Nach einem guten Pass Iwan Scheibl in guter Schussposition. Dennoch sieht er den besser postierten Stefan Biendl, der Iwans Vorlage nicht nutzen kann, den Ball nicht voll trifft und der Taufkirchner Torhüter somit keine Probleme mit diesem Schuss hatte. Taufkirchen zwar nicht schlecht aber ohne wirklich große Torchancen in der ersten Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit dann pech für den ESV. Nach einem Taufkirchner Angriff geht ein Taufkirchner Stürmer zu Boden und der Schiedsrichter zeigt auf den Punkt. ESV Tormann Alexander Attenhauser zwar in der richtigen Ecke aber bei dem stramm geschossenen Elfmeter machtlos. Der Führungstreffer und das Siegtor für Taufkirchen.

Der ESV konnte an diesem Nachmittag leider nicht mehr an die glänzenden Leistungen anknüpfen, die die Mannschaft auf den direkten Aufstiegsplatz gebracht hat. Dennoch kann man der Mannschaft keinen Vorfwurf machen - der Wille war da, das nötige Quäntchen Glück hat gefehlt. Zum Glück hat auch Mitaufstiegskonkurrent Feichten verloren - somit tut sich in der Tabelle erstmal nichts. Der ESV hat weiterhin alles selbst in der Hand.




ESV Mühldorf II vs. TSV Winhöring II - 1:5

Ein nahezu übermächtiger Gegner aus Winhörung war zu Gast beim ESV. Die Aufstellung vom ESV Trainer Günther Kunz war darauf ausgelegt ein Unentschieden möglichst lange zu halten um dann eventuell durch einen Konter zum Torerfolg zu kommen. Leider führten aber individuelle Fehler immer wieder zu hochkarätigen Chancen. Der ESV spielerisch in diesem Fall einfach unterlegen.

In der ersten Halbzeit Winhöring mit eiskalten 3 Treffern. Der ESV nur am verteidigen und fast gänzlich ohne Entlastung aber mit starkem Einsatzwillen. Es wurde um jeden Zentimeter und um jeden Ball gekämpft.





Winhöring auch in der zweiten Halbzeit weiter Druckvoll aber nur noch 2 mal mit einem Torerfolg und auch der ESV steckte nicht auf. Beim Stande von 0:5 zunächst ein langer Abschlag von ESV Tormann Michael Bachmeier direkt in den Lauf von Stefan Biendl der den Ball am Torhüter der Winhöringer vorbeispitzelt und den Ehrentreffer erzielt, dann ein wuchtiger Abschlag von Alexander Kechter an die Latte der Winhöringer.

Spannend wurde es nicht mehr. Winhöring stand spätestens nach dem Treffer zum 0:5 als Sieger fest. Dennoch muss man den ESV loben - selbst bei einem so aussichtslosem Ergebnis wurde weitergespielt und versucht das Spiel noch irgendwie zu kippen.



TSV Palling 2 vs. ESV Mühldorf - 1:1

Die erste Mannschaft musste am 1. Mai zum Auswärtsspiel in Palling ran. Dort wartete eine bissige zweite Mannschaft auf den ESV. Nach dem knappen 2:1 Heimsieg in der Vorrunde wussten der ESV, dass es nicht einfach werden würde 3 Punkte aus Palling zu entführen. Nachdem Feichten mit 3:1 gegen Kraiburg II verlor wollte man aber auf jedenfall den Vorsprung auf Platz 3 ausbauen und den Aufstiegsplatz festigen. Leider gelang dieses Vorhaben nur teilweise aber der Reihe nach.

Nach wenigen Minuten ging es bereits heiß her. Bei schwülwarmen Wetter die Pallinger zwar nicht mit hochklassigem Fußball aber mit sehr gutem Einsatz und Siegeswillen. Der ESV mental wohl noch nicht ganz auf dem Platz und Palling mit der ersten Chance. Hier konnte sich der ESV bei Tormann Alexander Attenhauser bedanken, der gleich zweimal gut reagierte und das 0:0 fest hielt.





Der ESV dann mit etwas mehr Druck. Valentin Lohmeier zunächst mit der vermeintlichen 0:1 Führung - leider durch den Schiedsrichter (korrekt) abgepfiffen. Nach einem Schuss den der Pallinger Keeper glänzend abwehrt springt der Ball aus sehr kurzer Distanz an die Hand Lohmeiers von dort vor dessen Füße und ins Tor der Pallinger - ein unabsichtliches Handspiel aus dem aber ein Vorteil entstand und vom guten Schiedsrichter deshalb korrekt auf Freistoß für Palling entschieden wurde.

Der ESV dann mit gutem Offensive-Spiel und einigen weniger hochkarätigen Chancen aber auch Palling war immer für einen Konter gut. Es entwickelte sich ein sehr offenes Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten. Nach einem Freistoß und Adam Soos dann ein Pallinger Verteidiger mit einem Eigentor und der ESV zur Pause mit 0:1 in Führung. In der zweiten Hälfte Palling dann mit noch mehr Druck und mit etwas unvermögen im Abschluss. Die ESV Stürmer zu Oft im Abseits und wenn Chancen da waren wurden diese nicht konsequent genug genutzt.

In der Folge Palling mit einem Freistoß den Valentin Lohmeier unglücklich ins eigene Tor abfälscht. Beide Mannschaften wollten den Sieg und gaben alles - es hat aber für keine weiteren Tore gereicht. Ein gerechtes Unentschieden. Der ESV baut somit den Vorsprung auf den zweitplatzierten Feichten um 1 Punkt auf 2 Punkte aus.