JETZT MITGLIED WERDEN! |Facebook | Twitter | Youtube


SV Hirten vs. ESV Mühldorf 2 - 0:2

Was war da los mit den ESV Spielern der zweiten Mannschaft? Bestes Fußballwetter und trotzdem 5 (!) kurzfristige Absagen kurz vor Spielbeginn. Tobi Brandlmaier, Betreuer der zweiten Mannschaft, hatte alle Hände voll zu tun überhaupt noch eine Mannschaft zusammen zu bekommen. Es mussten einige Spieler, die bereits am Vortag beim schweren Spiel in Burgkirchen dabei waren aktiviert werden - keine optimalen Voraussetzungen für das Spiel aber erneut eine super Chance "Kilometer zu fressen" um Kraft für die Rückrunde zu tanken.

Positiv war an diesem Nachmittag, dass Alexander Schöppl seinen zweiten und Jens Schmidt seinen ersten Einsatz im ESV Trikot hatten. Dass die Mannschaft vom ESV durch die Debütanten und vor allem durch die ganzen Absagen nicht eingespielt war, zeigte sich vor allem in der ersten Halbzeit. Der ESV mit wenig konkreten Chancen aber auch Hirten weitestgehend ungefährlich. 





Nach wenigen Minuten zeigte der Schiedsrichter zwar für Hirten auf den Punkt - den Strafstoß setzte ein Hirtener dann aber gekonnt an den Pfosten. Bei allen weiteren Strafraumszenen hatten die Torhüter dann keine Probleme bzw. mussten gar nicht eingreifen, weil viele Torschüsse im Tor- und einige sogar im Seitenaus landeten.

In der zweiten Hälfte änderte sich das Spiel etwas. Beide Mannschaften etwas offensiver und mit guten Möglichkeiten. Man kann sich hier beim guten ESV-Tormann Leipholz bedanken, der in gleich in mehreren Situationen eingreifen und den ESV vor einem Rückstand bewahren musste.





Erneut war es dann Tobi Schmid mit einem Treffer. Zunächst war Schmid bereits gestern mit einem Treffer zu Stelle und auch heute ließ er es sich nicht nehmen den Ball erneut versenken. Mit einem satten Schuss lässt er zunächst dem hirtener Keeper keine Chance und erzielt die wichtige 0:1 Auswärtsführung. Wenig später wird ein ESV Angreifer im gegnerischen Strafraum gelegt - Strafstoß. Tobi Schmid schnappt sich die Kugel und trifft erneut zum 0:2 Endstand.

Fazit: Erneut eine gute Trainingseinheit - leider waren viele der Spieler, für die diese Trainingseinheit gedacht war nicht anwesend. Das ist schade. Man kann nur hoffen, dass sich das in der Rückrunde für die zweite Mannschaft nicht rächt!

Alle Videos zum Spiel:  https://www.youtube.com/watch?v=7bDoq7PIGaQ  //  https://www.youtube.com/watch?v=WUyj2pDuUDA

Bildergalerien: http://www.fupa.net/galerie/sv-hirten-esv-muehldorf-ainn-ii-45428/foto1.html




SV Gendorf Burgkirchen vs. ESV Mühldorf - 4:3

Gegen einen sehr, sehr starken höherklassiken Gegner legt der ESV los wie der Feuerteufel - in der Burgkirchner Defensive brannte es lichterloh. Bereits nach 5 Minuten Justin Trillitzsch nach einer super Kombination mit der 0:1 Auswärtsführung. Nur kurze Zeit später legt Adam Soos in der 10. Minute nach und erzielt das zum Zeitpunkt völlig verdiente 0:2 - ein super Start für den ESV in der Alexander Schöppel an diesem Nachmittag sein erstes Spiel für die ESV Herren spielte.

Burgkirchen spielte an sich nicht schlecht aber zu inkonsequent. Bis zur 26 Minute konnte man eigentlich keine Großchance für sich verbuchen. Zwar spielten sich die Burgkirchner immer wieder in gute Positionen, die Abschlüsse verfehlten das Ziel aber meist um mehrere Meter. Anders in der angesprochenen 26 Minute. Der Burgkirchner Rechts-Außen tankt sich durch, legt zurück auf einen Sturmpartner der direkt und platziert abschließt - keine Chance für Torhüter Alexander Attenhauser bei diesem Schuss.





Das Spiel plätscherte dann etwas dahin - der ESV aber überwiegend in der Defensive. Man verschob aber prinzipiell gut und versuchte die Räume der körperlich meist überlegeneren Burgkirchner immer wieder so gut wie möglich zu zu laufen. Bis zur 44. Minute - also kurz vor der Pause passierte nichts mehr. Es flankt ein Burgkirchner Außenspieler in den ESV 5er und Alexander Attenhauser kann den Ball leider nicht festhalten bzw. entscheidend klären - ein Burgkirchner Angreifer lässt sich die Chance nicht entgehen und versänkt den Abpraller mit einem wuchtigen Kopfball im ESV Tor.

Nach der Halbzeit die Burgkirchner mit Daurdruck - bis zur 80. Minute stand der ESV stabil und hatte trotz einiger Burgkirchner Chance keine riesen Probleme in der Defensive. So musste erneut ein individueller Fehler für einen Treffer sorgen. Der ESV Rechts-Außen mit einem unnötigen Ballverlust 30 Meter vor dem eigenen Tor. Ein perfekt gespielter Pass auf den starken Burgkirchner Zehner, der sich erst stark gegen einen ESV Verteidiger durchsetzt und dann mit einem trockenen Rechtsschuss, aus 14 Minuten in den Winkel, die Führung erzielt.





Der ESV bewies Ausdauer. Nach einem super Pass vom eingewechselten Patrick Hilger umkurvt der frisch tattoowierte (und trotzdem mit großem Einsatz spielende) Tobias Schmid den gegnerischen Keeper und schiebt in der 85. Minute gezielt zum 3:3 Ausgleich ein. Ein super Spielzug und ein toller Treffer. Der ESV bewies also Moral gegen diesen starken Gegner - leider war das Spiel aber noch nicht zu Ende. Der ESV dann mit einem Freistoß an der gegnerischen Strafraumgrenze. Der Ball liegt perfekt für einen Linksfuß. ESV Spielertrainer Alexander Hirsch beordert Libero Brozmann nach vorne um den starken Linksfuß den Freistoß treten zu lassen. Bevor Brozmann aber beim Freistoß ankommt, führt ein ESV Spieler den Freistoß völlig überhastet aus, spielt den Ball zum Gegner. Beim folgenden Konter der ESV in der Defensive in der Unterzahl. Die Burgkirchner spielen diesen Konter stark aus und erzielen in der 88. Minute den Siegtreffer. Erneut führt ein individueller Fehler zu einem Geschenk für die Heimmannschaft.

Fazit: Der ESV trotz der Niederlage mit einer guten Teamleistung. Das Fehlen von wichtigen Spielern wie Golpert, Oszinda und Scheibl wurde durch Spieler der zweiten Mannschaft und dem jungen Debütanten Alexander Schöppel so gut als möglich kompensiert. Passieren die individuellen Fehler nicht, gewinnt der ESV ein Spiel gegen einen starken A-Klassen-Tabellenführer, der in die Kreisklasse will. Man muss hier aber erwähnen, dass der größte Nutzen von Testspielen ist Fehler ohne große Konsequenzen machen zu können um daraus zu lernen und vor allem auch um Kraft für die schwere Rückrunde zu sammeln die zweifelsohne bevorsteht. Zusammengefasst: Eine gute Leistung eine nicht ganz verdiente Niederlage. Ein Unentschieden hätte die guten Leistung beider Teams in das rechte Licht gerückt.

Alle Videos zum Spiel: http://www.youtube.com/watch?v=t8pYUadtx8E // http://www.youtube.com/watch?v=VC0Keu6VrXk // http://www.youtube.com/watch?v=3PGi7M7L8LM

Bildergalerie:
http://www.fupa.net/galerie/svg-burgkirchen-esv-muehldorf-ainn-45184/foto1.html




SV Huldsessen vs. ESV Mühldorf - 3:2

Im ersten Testspiel für die Rückrunde der Saison 2013 / 2014 musste der ESV eine Niederlage einstecken. Unter - man kann es schon fast katastrophalen - Platz- und vor allem Lichtverhältnissen kam unsere erste Mannschaft - womöglich auch durch das Fehlen einiger Stammspieler - nicht über eine 3:2 Auswärtsniederlage hinaus.

Los ging es gleich nach 8 Minuten. Huldsessen mit einem hohen Ball. ESV Mittelfeldstratege Adam Soos an diesem Tag Libero Ersatz verstolpert den Ball nachdem herunterstoppen. Ein Huldsesser Stürmer schnappt sich die Kugel und netzt unhaltbar zur 1:0 Heimführung ein. Danach verloren die Hausherren etwas ihre Linie und der ESV wurde stärker. Einen Freistoßkracher von Christian Meyer lenkt ein Huldsesser Verteidiger an die Latte. Tobi Schmid wird im Huldsesser Strafraum gelegt - Elfmeter. Viktor Färderer lässt sich die Chance nicht nehmen und netzt zum Ausgleich ein.





Kurz nach der Halbzeitpause erneut der ESV. Spielertrainer Alexander Hirsch tankt sich vom Mittelfeld bis hinter die gegnerischen Abwehrreihen und netzt eiskalt zur Gästeführung ein - Zwischenstand 1:2. Der ESV versuchte weiter Druck zu machen. Die Huldsesser eigentlich nur am Kontern. Bei einem dieser Konter hat ESV Libero Adam Soos schon erobert. ESV Mittelfeldmann Meyer rumpelt Gegen- und Mitspieler trotzdem im Sechzehner über den Haufen - erneut zeigt der Schiedsrichter auf den Punkt, Elfmeter. Den Strafstoß verwandeln die Huldsesser dann sicher zum etwas unverdienten Ausgleich.

Es kam aber noch dicker. Nur 5 Minuten später wieder Huldsessen über die linke ESV Abwehrseite. Ein hoher Ball über den Fünfer hinweg zum zweiten Pfosten. Dort stürmt ein Huldsesser Stürmer ohne Gegenspieler heran und versenkt den Ball. Der zuständige ESV Rechts-Außen befand sich zu diesem Zeitpunkt noch an der Mittellinie - so kann man nicht verteidigen. Der ESV versuchte in der Folge zwar noch wenigstens den Ausgleich zu erzielen, hatte aber Pech im Abschluss. Prinzipiell wurden die Angriffe nicht mit der aus der Vorrunde gewohnten Zielstrebigkeit zu Ende gespielt - auch das ist ein Grund für die Niederlage.

Fazit: Der ESV hat grundsätzlich nicht schlecht gespielt. Die 3 Gegentore wären auf die einfachste Art und Weiße zu verhindern gewesen - ein Beweis dafür, dass man sowohl von der Kraft als auch vom Kopf noch nicht auf dem Leistungsniveau der Vorrunde befindet, was aber keinen Beinbruch darstellt, da die Vorbereitung erst zur Hälfte vorbei ist. Vielleicht wäre das Spiel mit den, fehlenden Spielern Oszinda, Brozmann und Scheibl auch anders gelaufen. Es war trotz der schlechten Platz- und Lichtverhältnisse eine gute Trainingseinheit.

Alle Videos zum Spiel: https://www.youtube.com/watch?v=FJcmomRHNN4 // https://www.youtube.com/watch?v=fwYWXEJ1WUM // https://www.youtube.com/watch?v=yMKsSrWKKBU // https://www.youtube.com/watch?v=xVYh76Om1to