JETZT MITGLIED WERDEN! |Facebook | Twitter | Youtube


Christoph Annabrunner verwandelt den entscheidenden Siebenmeter

Was war das für ein spannendes Turnier? Ohne Niederlage schaffte es unsere zweite Mannschaft unter Trainer Alexander Hirsch durch das Turnier. Getreu dem Motto: "Der Sturm gewinnt Spiele, die Abwehr Titel" gab es für unsere zweite zwar in keinem Spiel ein wirkliches Schützenfest, man konnte sich dennoch in jedem Spiel durch Laufbereitschaft, Team- und Kampfgeist auszeichnen. Der ESV bekam pro Spiel - auch durch einen wirklich bärenstarken Torhüter - maximal 1 Gegentor in der regulären Spielzeit und kann sich somit verdient Toerring Cup Sieger 2014 nennen.





Generell war der Toerring-Cup 2014 wieder ein voller Erfolg! Spannender und schneller Fußball. Super Stimmung auf der Tribüne. Perfekte Verpflegung durch das ESV Verpflegungsteam. Die größte Überraschung an diesem Turniertag war wohl die zweite Mannschaft vom TSV Kastl. Als einer der stärksten Favoriten auf den Titel schied man mit nur einem Punkt bereits in der Gruppenphase aus und musste sich im Spiel um Platz 9 dann auch noch Neumarkt klar und deutlich geschlagen geben. Im Spiel um den siebten Platz trafen der TSV Vilslern 2 und die dritte Mannschaft vom FC Töging aufeinander. In der regulären Spielzeit ließ sich hier kein Sieger finden - somit Siebenmeterschießen. Der Töginger Keeper konnte einen Siebenmeter entschärfen und somit landete Töging auf dem 7. Platz. Nur der direkte Vergleich verhindete den Einzug in die Finalrunde der zweite Mannschaft des TuS Mettenheim. Somit musste sich die Mannschaft aus dem Nachbardorf mit dem Spiel um den 5. Platz begnügen. Gegen eine starke zweite Mannschaft vom TV Altötting kam man dann leider nicht über eine 2:4 Niederlage hinaus und musste sich mit dem 6. Platz zufrieden geben.





In der Finalrunde konnte sich unsere zweite Mannschaft zunächst durch einen furios aufspielenden Torhüter ins Finale spielen. Nicht nur verwandelte Leipholz den entscheidenden Siebenmeter selbst um kurz im Anschluss den folgenden Siebenmeter vom gegnerischen Torhüter zu entschärfen - nein, auch im Spiel war Leipholz mehrmals mit schon mehreren Glanztaten zur Stelle. Das Endergebnis lautete ESV Mühldorf 2 gegen TSV Taufkirchen 7:6 nach Siebenmeterschießen. Im zweiten Halbfinale setzte sich dann der TuS Engelsberg verdient mit einem 1:2 Sieg gegen den Titelverteidiger FC Grünthal 3 durch. Grünthal konnte dann kurz darauf in letzter Minute im Spiel um Platz 3 durch einen Patzer vom Taufkirchner Torhüter den 3 Platz klar machen und alles war bereit für das große Finale - ESV Mühldorf 2 vs. TuS Engelsberg 2.





In einem spannenden Spiel ging der ESV relativ früh in Führung, musste dann aber den Ausgleich hinnehmen und nach 14 Minuten stand fest - auch dieses Spiel wird in Siebenmeterschießen entschieden. Nachdem ein Engelsberger an der Latte scheiterte, ging auch der Siebenmeter von ESV Mann Viktor Färderer über das Tor. Als dann noch ein Engelsberger verschoss hing alles an Ersatztormann Christoph Annabrunner, der (wie schon im Halbfinale) souverän verwandelte - der Jubel kannte keine Grenzen, ein unerwarteter Turniersieg. Damit haben wenn überhaupt nur weniger gerechnet.

Alle Videos zum Turnier: Freistoß-Tor - FC Grünthal // Glanzparade Stefan Leipholz - ESV Mühldorf // Justin Trillitzsch Mega Chance im Halbfinale - ESV Mühldorf // Siebenmeterschießen um Platz 7 - FC Töging vs. TSV Vilslern // Siebenmeterschießen im Halbfinale - ESV Mühldorf vs. TSV Taufkirchen // Video-Zusammenfassung vom Finale




Fast perfekte Vorrunde sorgt für Tabellenführung zum Jahreswechsel

Was ist das für eine Hammer Gruppe? TSV Kastl 2, TSV Ampfing 2, TSV Neumarkt 2, SG Tüssling / Teising 2 - alles Mannschaften die sich eigentlich minimum in der A-Klasse sehen und somit aufsteigen wollen. Nicht zu vergessen der ESV selbst - auch wir haben das Ziel "Wiederaufstieg". Nachdem es in der letzten Saison - in einer vermeintlich schwächeren Gruppe - um einen Punkt nicht geklappt hat, lautet die Devise in dieser Saison "nicht 100% sondern 150%" um das große Ziel dieses Jahr hoffentlich zu erreichen. In diesem Jahr sieht die Situation zum Jahreswechsel schon mal besser aus - man hat zwar noch 1 Spiel mehr als der TSV Ampfing 2 aber immerhin 8 Punkte Vorsprung auf den 3. Platz, der den Verbleib in der B-Klasse bedeuten und alle Aufstiegsträume platzen lassen würde.

Dichter auf den Fersen ist uns da schon der TSV Kastl 2. Nach dem 23:0 Sieg (!) gegen den FC Waldkraiburg 2 ist Kastl bis auf 1 Punkt an den ESV herangerückt, hat aber noch 1 Spiel mehr. Alles in Allem wird es für die Mannschaft mit Spielertrainer Alexander Hirsch eine extrem schwere Aufgabe die Tabellenführung bzw. zumindest das viel wichtigere Ziel, einen der beiden Aufstiegsplätze zu verteidigen. Es warten 2014 noch 8 extrem schwere Spiele auf den ESV. Das Ziel lautet jetzt mindestens 20 von möglichen 24 Punkten aus den letzten 8 Spielen zu erobern. Mit 20 Punkten mehr wäre der ESV wieder in der A-Klasse! Welche "Kracherspiele" (unter anderem am 27.04 gegen den TSV Ampfing 2) auf den ESV 2014 aber noch warten, zeigt der verläufige Spielplan:






Sonntag
23.03.2014
12:30 Uhr - SV Erharting vs. ESV Mühldorf (Nachholspiel)





Sonntag
30.03.2014
16:00 Uhr - ESV Mühldorf vs. SV Schwindegg 2





Sonntag
06.04.2014
13:00 Uhr - TSV Neumarkt 2 vs. ESV Mühldorf





- - - - -
- - - - -
12. bis 13 April - Spieltag 20 - Spielfrei
- - - - -
- - - - -
19. bis 20 April - Spieltag 21 - Spielfrei





Sonntag
27.04.2014
15:00 Uhr - ESV Mühldorf vs. TSV Amfping 2





Sonntag
04.05.2014
13:00 Uhr - TUS Mettenheim 2 vs. ESV Mühldorf





Samstag
10.05.2014
16:30 Uhr - ESV Mühldorf vs, SG Tüssling / Teising 2





Sonntag
18.05.2014
15:00 Uhr - SV Aschau 2 vs. ESV Mühldorf





Sonntag
25.05.2014
15:00 Uhr - ESV Mühldorf vs. TSV Winhöring 2





An der Stelle möchten wir uns nochmal bei allen Fans und Unterstützern recht herzlich bedanken! Die Vorrunde dieser Saison war wiedermal (wie beim ESV schon fast üblich) etwas ganz besonderes! Wir hoffen, dass auch im Jahr 2014 so viele Zuschauer, ESV Freunde und Ultras unsere Spiele anschauen und unsere Mannschaften unterstützen! Den Schlusspunkt des Freiluft-Fußballs 2013 soll eines der schönsten Tore der Vorrunde setzen - das Traumtor von Alper Cinar gegen die zweite Mannschaft vom TV Kraiburg!




ESV Mühldorf 1 vs. TSV Kastl 2 - 0:1

Es hat nicht sollen sein. In einem extrem engen und umkämpften Spiel wollte der Ball für den ESV nicht ins Tor und wenn doch pfiff der gute Schiedsrichter Robert Göhrs Abseits. Die beiden Mannschaften auf jedenfall ebenbürtig. Der TSV Kastl spielerisch mit den besseren Ansätzen. Der ESV dafür mit mehr Kampf und Leidenschaft. In einem erneut sehr hart geführten Duell lag es auch am SChiedsrichter, dass das Spiel nicht so eskalierte wie im Hinspiel (13 gelbe Karten / 4 gelb-rote Karten). Schiedsrichter Göhrs hatte das Spiel zu jeder Zeit voll im Griff.

Das Spiel war wie erwähnt sehr ausgeglichen mit vergleichsweise wenigen Torszenen auf beiden Seiten. Iwan Scheibl vom ESV hatte eine sehr gute Kopfballchance nach einer Soos-Ecke (Video). Justin Trillitzsch wird perfekt freigespielt. Hebt den Ball gekonnt über den Kastler Keeper Sebastian Spitzschuh ins Tor. Der Schiedsrichter entscheidet auf Abseits. Ein Kastler Schuss rutscht ESV Tormann Leipholz aus den Händen. Der Ball titscht auf die Latte und von dort ins Toraus.

Die zweite richtig große Chance für die Kastler nutzten selbige dann leider eiskalt (Video). Nach einer Flanke, vom bärenstarken Kastler Cole Amara, in den ESV Strafraum stimmt die Zuordnung nicht und Adrian Genz versenkt den Ball zwar unplatziert aber dennoch unhaltbar kurz vor dem Halbzeitpfiff in der 43. Minute im ESV Tor. Wie bereits erwähnt wurde das Spiel wirklich extrem hart aber dennoch fair geführt. Sowohl Kastl (Video) wie auch der ESV Mühldorf (Video) mit einigen harten aber an sich regelkonformen Aktionen.





Generell spielte sich fast das ganze Geschehen zwischen den beiden 16ern ab. Prinzipiell sah das Spiel überwiegend so aus: Es ging hin und her ohne letztendlich enorm viele gefährliche Torchancen zu kreieren. (Video) Gegen Ende der Partie versuchte der ESV nochmal alles. Die eigentlich verletzten Alexander Hirsch (Oberschenkelprobleme) und Valentin Lohmeier (Schleimbeutelentzündung im Knie) versuchten nochmal frischen Wind ins Spiel zu bringen. Das gelang auch. Ein Tor erzielte der ESV leider nicht. Generell war der ESV vor allem auf der Bank nicht gerade mit offensiver Durchschlagskraft gesegnet. Viktor Schitow und Michael Bachmeier sind eigentlich Defensivspieler der zweiten Mannschaft. Alexander Hirsch und Valentin Lohmeier gingen wie erwähnt angeschlagen ins Spiel.

Letztendlich hätte sich der ESV ein Unentschieden redlich verdient gehabt. Ein Ball wird von Viktor Färderer flach in den Kastler Strafraum gespielt. Iwan Scheibl verstolpert völlig freistehend vor dem Kastler Tor. Nach einer perfekt getimeten Ecke springt ein ESV Spieler am höchsten, bringt den Ball via Aufsetzer aufs Tor. Der Kastler Keeper ist bereits geschlagen aber ein Kastler Verteidiger klärt auf der Linie. Nach einem Abpraller setzt Christian Meyer alles in eine Direktabnahme - der Ball streift nur Zentimeter am Kastler Tor vorbei. Kurz vor Abpfiff pfeift noch ein Querschläger knapp am Tor vorbei - Justin Trillitzsch kommt in dieser Szene leider nicht mehr an den Ball (Video).

Nach einer Ecke Netzt Kastl dann mit dem Abpfiff zum eigentlichen 0:2 ein - der Schiedsrichter gibt das Tor aber nicht. Anscheinend hat ein Kastler Angreifer in der Szene zu sehr geschoben. Dann passierte nichts mehr. Der ESV verliert das Spiel mit einem extrem knappen 0:1. Ein Unentschieden wäre verdient gewesen. Das Spiel fand in der B-Klasse statt hatte aber Minimum A-Klassen-Niveau. Können beide Mannschaften auch in den restlichen Spielen weiterhin solche Leistungen abrufen, heißen die Aufsteiger ESV Mühldorf 1 vs. TSV Kastl 2.

Fazit: Die Tabellensituation hat sich kaum verändert. Der ESV ist weiterhin klarer Tabellenführer, hat aber Vorsprung eingebüßt und ist jetzt nur noch 4 Punkte vor dem zweitplatzierten TSV Kastl 2. Wichtiger hingegen ist an der Stelle der Abstand zum drittplatzierten TSV Ampfing 2. Der Abstand beträgt aktuell noch 8 Punkte - könnte aber auf 5  Punkte schmelzen, Ampfing hat noch 1 Spiel Rückstand. Man muss nun im letzten Spiel unbedingt 3 Punkte einfahren. Die Chance auf eine kleine Vorentscheidung ist leider vertan. Mit einem Sieg wäre man mit 10 Punkten Vorsprung wohl uneinholbarer Tabellenführer gewesen. Der ESV hat sich aber nichts vorzuwerfen. So ist Fußball. Auch mit einer Top-Leistung kann eine Niederlage gegen einen so starken Gegner passieren. Der ESV kann diese Niederlage aber erhobenen Hauptes wegstecken und kann den Punktverlust schon nächsten Sonntag, mit einem Auswärtsdreier im Lokalderby gegen Erharting, wieder gut machen.

Alle Videos zum Spiel:  http://www.youtube.com/watch?v=SNEQf7buRwQ / http://www.youtube.com/watch?v=PsjCxY0ZXgs / http://www.youtube.com/watch?v=qqLh7vCpqjY / http://www.youtube.com/watch?v=qTPHcrYqeWk / http://www.youtube.com/watch?v=tDPqeXLhiAU / http://www.youtube.com/watch?v=Oij3F1316hE