JETZT MITGLIED WERDEN! |Facebook | Twitter | Youtube



Zangberg gewinnt das Turnier!

Neun Fußballmannschaften kämpften beim Fußballhallenturnier des ESV Mühldorf um den fünften "Sparda- Cup". Neun Mannschaften deshalb, weil die DJK Geratskirchen kurzfristig absagen musste. Dies tat der Stimmung keinen Abbruch. Turnierleiter Josef Westenkirchner änderte den Spielplan und jeder spielte gegen jeden. Bei acht Spielen war somit neben Fußballtechnik auch Kondition gefragt. In 36 Spielen wurden 85 Tore erzielt.

Bester Spieler des Turniers wurde der Spielertrainer Uwe Dragosin von der SpVgg Zangberg. Als bester Torhüter wurde Andreas Grafwallner von der DJK Raitenhaslach ausgezeichnet. Die Torjägerkanone wurde nicht vergeben. Mehrere Spieler erzielten vier Treffer und dies reichte Turnierleiter Westenkirchner nicht für eine Auszeichnung. Die SpVgg Zangberg zeigte die beständigste Leistung und gewann nach 2009 den Sparda-Cup zum zweiten Mal. 





Anfangs sah es nach einem Durchmarsch des TSV Taufkirchen aus. Als heftigster Widersacher der Zangberger kristallisierte sich letztlich der Titelverteidiger FC Töging 2 heraus. Das letzte Spiel der beiden Mannschaften brachte im direkten Aufeinandertreffen die Entscheidung. Bis zwei Minuten vor dem Schlusspfiff führte Töging mit 1:0. Zangberg gab aber nicht auf und erzielte kurz vor Schluss noch den verdienten Ausgleichstreffer. Mit 20 Punkten war somit der Gesamtsieg für Zangberg perfekt. Die äußerst fairen Spiele wurden von Franz Romig (TSV Buchbach) und Willi Kaufmann (ESV Mühldorf) geleitet. ESV-Vize-Vorstand Günther Kunz und Sportreferent Sepp Wimmer überreichten die Geld- und Sachpreise an die Mannschaften. Der Wanderpokal steht nun für ein Jahr in Zangberg.

Die Platzierungen: 1. SpVgg Zangberg (20 Punkte); 2. FC Töging (18), 3. TSV Taufkirchen (16), 4. ESV Mühldorf (11), 5. TuS Engelsberg (10), 6. FC Waldkraiburg (10), 7. TuS Mettenheim (9), 8. DJK Raitenhaslach (9), 9. TV Kraiburg. re



Der ESV ließ es mächtig krachen!

Gruselige Vampire und männliche Zahnfeen - beim großen Faschingsball des ESV Mühldorf ließen es am Samstag alle so richtig krachen! Ein buntes Publikum freute sich in der alten Turnhalle über ein abwechselungsreiches Programm, zumal nicht nur eine Band für Stimmung sorgte, sondern auch Showeinlagen, Polonaisen und vor allem viele Tänze auf dem Parkett für Kurzweiligkeit sorgten.





Rundum: Gefeiert wurde auch am Samstag wieder bis in die frühen Morgenstunden. Die buntesten Masken zeigten ein Spektrum von einfach bis sehr kreativ. Zum einen gab es viele klassische Kostüme wie Polizisten, Cowboys, Clowns und Gangster aber auch zwei Zombie-Damen erschienen mit ihrem Lieblings-Mini-Sarg ebenso wie männliche Zahnfeen. Die bittere Kälte vor der Halle wurde in der Halle mit Feuerwasser bestens bekämpft.

Quelle: innsalzach24.de

Bilder: Copyright @ innsalzach24.de


Ein actionreiches und spannendes Turnier bis zum Schluss!

Der erste ESV Damencup war ein echtes Erlebnis und das sowohl für die Fußballerinnen als auch für die Zuschauer. Bei guter Stimmung in der Halle zauberten die Ballkünstlerinnen sich zu sehenswerten Treffern und sorgten somit für erstklassigen Damenfußball in der Mühldorfer Dreifachturnhalle an der Tögingerstraße.

Als Turniersieger konnte sich die an diesem Tag extrem gut aufgelegte Spielgemeinschaft Polling / Mühldorf präsentieren. Mit einigen knappen aber auch einigen sehr deutlichen Siegen erspielte sich die bunt zusammengewürfelte Truppe aus Pollingerinnen / Mühldorferinnen mit 19 Punkten aus 8 Spielen den Turniersieg.






Knapp dahinter mit 18 Punkten ein sehr starker SV Waldhausen. Im ersten Spiel nur mit 4 statt 5 Feldspielerinnen verloren Sie noch knapp mit 0:1 gegen SG Polling / Mühldorf drehten dann - zwar ohne Wechselspieler aber immerhin nicht mehr in Unterzahl - auf und erspielten sich 6 Siege aus den letzten 7 Spielen - ein hochverdienter zweiter Platz für den SV Waldhausen an diesem Turniertag.

Den dritten und somit den letzten "Stockerlplatz" sicherten sich ganz knapp die Mädels vom SG Alzgern / Tüssling. Vierter wurde die Spielgemeinschaft aus Erharting Niederbergkirchen, die trotz gleicher Punktzahl leider etwas weniger Tore erzielten und sich somit auf dem vierten Platz einfinden konnten. Den fünften Platz belegte eine stark verbessert aufspielender Gastgebermannschaft vom ESV Mühldorf der das selbsgesteckte Turnierziel "Erfahrung sammeln" vollkommen erreicht hat.

Der Turnierleiter Michael Bachmeier bedankte sich im Anschluss des Turniers zunächst bei den Schiedsrichtern, die an diesem Turniertag eine sehr, sehr gute fehlerfreie Leistung gezeigt haben und ohne die das Turnier nicht hätte stattfinden können. Großer Dank gilt auch dem ESV Verpflegungsteam, das Zuschauer, Betreuer und Spielerinnen wieder erstklassig mit Kaffe, Kuchen und allem was das Herz begehrt versorgte. Waldemar Heymann (ESV Vorstandschaft) übernahm im Anschluss an die Danksagungen die Siegerehrung.